«

»

Der Erdbeerjoghurttest

Manchmal mache ich aus purer Neugier ja so kleine Vergleichstests. Diesmal habe ich mir dafür Erdbeerjoghurts ausgesucht, 5 Produkte im direkten Vergleich. Ich habe ganz normale Joghurts ausgewählt, die im Kühlregal zu erhalten waren. Kategorisch ausgeschlossen habe ich alle Light-, Diät- oder Fettarm-Produkte.

  • Mövenpick FeinJoghurt, 150g 0,65€ (100g = 46 Ct.); Die Erdbeerzubereitung mit einigen Stücken schwimmt oben auf dem leicht säuerlichen, etwas butterigen und offenbar nicht stark gezuckerten Joghurt. Das Gesamtergebnis mit untergerührter Fruchtzubereitung schmeckt sehr fein, hat einen etwas fettigen oder butterigen Beigeschmack mit feinem Erdbeeraroma. Gesamtnote: Gut.
  • Dr. Oetker Jobst Erdbeeren, 150g 0,59€ (100g = 39 Ct.); Die sehr groß dimensionierte, fein pürierte Erdbeerzubereitung sitzt unten in dem sehr kleinen Becher, unter dem schneeweißen, ungewöhnlich flüssigen, und schon beinahe übermäßig säuerlichen, leicht faulig schmeckendem Joghurt. Das unterrühren der Frucht ist eine kleine Herausforderung, in dem sehr schlanken Becher ist kaum Platz zum manövrieren. Nach dem Unterrühren wird die Konsistenz etwas flockig, und der Joghurt schmeckt schon beinahe beizend intensiv nach Frucht, mit einem leicht technischen Beigeschmack. Daher Gesamtnote: Ausreichend.
  • Müller Joghurt mit der Ecke Erdbeere, 150g 0,39€ (100g = 26 Ct.); Auch hier ist der Joghurt sehr flüssig, jedoch bedeutend milder als bei der Bielefelder Mansche. Dafür schmeckt er leicht parfümiert, aber nicht technisch oder chemisch. Die knickbare Ecke-Konstruktion ist zwar altbekannt, trotzdem ist es noch immer eine ziemliche Sauerei die Erdbeersauce umzufüllen. Das Mischen gestaltet sich als schwierig, die Erdbeerzubereitung bildet eher schlieren im Joghurt. Der Erdbeergeschmack ergänzt sich recht gut in den Joghurt hinein. Am ehesten würde ich den Geschmack als cremig bezeichnen – was verwundert, weil Cremigkeit eine physikalische Eigenschaft ist. Gesamtnote: Befriedigend.
  • Zott Starfrucht Erdbeer, 200g 0,38€ (100g = 19 Ct.); Der bereits fertig angerührte Joghurt ist sehr feincremig, enthält eine ganze Menge Fruchtstückchen, und ist durchgehend zart-rosa. Er schmeckt leicht butterig-fettig, fruchtig, aber nicht unbedingt vordringlich nach Erdbeere. Es könnte auch irgendwelcher Beerengeschmack sein. Es gibt einen leicht bitteren Beigeschmack, für mich aber nicht erkennbar chemisch, es könnte auch sehr intensiver Erdbeergeschmack sein. Gesamtnote: Befriedigend.
  • Bauer Der große Bauer Erdbeere, 250g 0,49€ (100g = 20 Ct.); Auch hier ist der Joghurt bereits fertig angerührt, und auch sehr feincremig. Er enthält eine Menge Stückchen, und ist auch durchgehend zart-rosa. Der Joghurt ist optimal eingestellt, er schmeckt etwas süßlich, leicht milchig-fettig, fruchtig nach Erdbeere, aber kaum nach Parfum oder Aromen. Gesamtnote: Gut.

Fazit: Nach fast einem Kilo Joghurt ist mir nicht annähernd so schlecht wie ich dachte dass es mir sein würde. Dennoch kann ich jetzt erstmal keinen mehr sehen – und dank des Tests weiß ich auch gleich, was mir dabei entgeht. Nämlich gar nicht mal so viel.

3 Kommentare

  1. Jott

    Ich schwöre ja auf Bauer oder Landliebe. Übrigens auch bei anderen Sorten.

  2. Loco

    …und man kann grad bei Geschmacksrichtung “Erdbeere” froh sein, wenn ein Minimum an echter Frucht enthalten ist, meist ist da nur chemisches Aroma drin. Erdbeerjoghurt mach ich selbst – aus Naturjoghurt und Marmelade.

  3. Sab

    erdbeerjoghurt – gekauft? *grusel* da werden angeblich als geschmacksverstärker holzspäne mit verwurschld. lieber ein naturjoghurt und dann selberfabrizierte erdbeermarmelade rein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>