«

»

Ein neuer Staubsauger ist wie ein neues Leben..

Ich wollte schon lange einen neuen Staubsauger haben. Ich habe einen relativ alten vom Freund meiner Mutter mitgenommen, als ich umgezogen bin – ein AEG Vampyr. Auch wenn der Name lustig ist, die Maschine ist über 10 Jahre alt, und im Schlauch ist ein Loch. Ich musste also dringend zusehen.

Zuallererst musste ich lernen, dass die von mir favorisierten beutellosen Modelle nicht so gut sind, wie der Eindruck, den sie machen. Verdammt! Dabei hatte ich gerade da meine Hoffnungen reingesetzt. Die Idee ist halt schon bestechend, nie wieder Filter, Beutel oder sonst irgendwas kaufen müssen – leider sagt aber die Stiftung Warentest, dass das ausleeren der Behälter eklig ist, und dass die meisten unvorstellbar viel Gammel einfach hinten wieder rausblasen. Und wenn die das sagen, dann glaube ich denen das.
In dem Zusammenhang sagt die Stiftung Warentest auch, dass die Carl Miele GmbH in der Konsequenz ihre beutellosen Geräte alle wieder aus dem Programm genommen hat, eben weil sie das Problem nicht in den Griff bekommen. Das hat mich getroffen: Ein Industrieunternehmen, was eine Möglichkeit zur Realisierung von Gewinnen ausschlägt? Ich musste mehr wissen – und habe in dem Zusammenhang festgestellt, dass Miele mit so ziemlich jedem seiner Staubsaugermodelle bei Stiftung Warentest mal Testsieger war.

Ich habe mir das kleinste Modell, die S300er-Serie, rausgesucht (auch wenn ich sehr für Luxus bin, Geld sparen ist auch eine feine Sache), und dabei erfreut festgestellt, dass dafür sogar ein “HEPA 12″-Filter angeboten wird, der die Luft ganz besonders sauber macht, und gleich auch noch Gerüchte filtert. HEPA 12 klingt übrigens toller als es ist, die niedrigste Stufe ist HEPA 10. Insofern, naja.. Aber dann gibt es noch 1800 Watt, Farbe Weinrot, Teleskoprohr, vier Aufsätze, Möbelschutzleiste, mehrere Halterungen für das Rohr, stufenlose Regelung.. Oh man, was will man mehr! Und die Modellreihe machte ausserdem den Eindruck als würden die Filter etc. dafür noch viele, viele Jahre angeboten werden.
Heute beim Saturn habe ich dann einen davon gefunden, den Tango plus (auch bekannt als S318) für 149 Euro. Im Internet hätte ich ihn für 139 plus Versand kriegen können, also eigentlich sogar Geld gespart. Und den HEPA-Filter gab es für 30 Euro gleich dazu, und dann habe ich noch einen 5er-Beutel SWIRL-Filter mit HEPA 10-Stufe gekauft. Mehr ist immer besser. Also, meistens. Naja. Egal.

Zuhause angekommen habe ich den Jungen zusammengebaut (dabei das gute Design der Verpackung bestaunt), und natürlich auch sofort getestet. Grandios! Der Staubsauger ist superleise, man hört zwar sehr viel Luftgeräusch, aber das muss ja nun auch so sein. Dafür ist fast kein Maschinengeräusch hörbar. In der kleinsten Stufe, 300 Watt, denke ich, dass ich sogar nachts saugen könnte, ohne jemanden zu stören. Trotzdem er zusammengebaut recht schwer ist läuft er wie eine eins hinter mir her, und reagiert in jede Bewegungsrichtung. Die Bürste könnte etwas schwerer sein damit sie besser auf dem Boden liegt, zu meiner Überraschung sind die Rollen aber leicht gummiert, und geben ihr darum eine prima Kurvenlage.

Ich bin bisher also rundherum zufrieden mit meinem neuen Staubsauger, und ich denke, ich kann die auch empfehlen. Er sieht zwar etwas langweilig bzw. dröge aus, aber sogar das passt mir eigentlich recht gut. Traum!

1 Kommentar

  1. Piechäään

    tja, Miele bleibt halt Miele, obwohl wir haben den S4 zuhause und das Teil ist einfach nur goil….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>