«

»

Brise Duftglas Seerosen

Ich habs ja gern wenns gut riecht. Es riecht hier zwar nicht irgendwie schlecht, aber gut genug geht ja kaum. Nachdem ich mich über die fortlaufende Verkleinerung des Duftreservoirs in den AirWick MobilAir-Nachfüllflakons schon grün und blau gerärgert habe habe ich jetzt den Versuch mit dem Duftglas gewagt. 4 Wochen Seerosenbouquet für 2,99.
Mich hat ja schon immer interessiert wie sie das machen, also wie sie das Glas zum riechen bringen. Und dann noch, wieso ein riechendes Glas nur 4 Wochen halten soll, ich meine – das ist doch was für die Ewigkeit. Entsprechend groß war die Enttäuschung: In dem Glas ist ein kleiner Plastikeinsatz gefüllt mit blauem Zeug, der aus dünnen Membranen in der Rückseite ausdünstet.
Das tut er auch ganz kräftig, mein Bad riecht sehr lecker und intensiv nach diesem Duft. Zugegeben – das Bad ist sehr intensiv gelüftet, und ausserdem auch nur zwei Quadratmeter groß. Da ist es nicht besonders schwierig einen durchdringenden Geruch reinzubringen.
Dekorativ ist das Glas übrigens leider nicht besonders, nichtmals für meine hässliche Wohnung. Ich werde die Tage mal probieren, ob man es auch flach irgendwo hinlegen kann.

Was den Seerosen-Duft angeht bin ich etwas unsicher. Ich habe noch nie eine Seerose wissentlich gerochen. Aber ich glaube nicht, dass die so riechen, es sei denn, sie schwimmen auf einem Erdbeermussee.
Bisher zu kritisieren habe ich nur den vielen Müll: Mir als Umweltfreund erscheint es eine nachgerade skandalöse Verschwendung für einen duftenden Plastikeinsatz ein Stück Glas mitzugeben. Dazu kommt eine Folie, die hinten drauf ist, und die Verpackung aus Papier und Plastik. Beim MobilAir ist das aber noch schlimmer, da fallen jeweils zwei Batterien, die leere Plastikdose und noch mehr Verpackung an.

Es bleibt also noch die Frage, wie lange dieser Duft wirklich anhalten wird. Ich bin gespannt und werde berichten!

3 Kommentare

  1. lampe

    Morgen sind sieben Wochen rum, und das Duftglas riecht noch immer. Zwar weit weniger stark als am Anfang, und natürlich nehme ich den Duft inzwischen auch nicht mehr so bewusst wahr – aber der Geruch ist noch da, und eigentlich unverändert ein Erdbeermus-See. Wie sehr hier der vergleichsweise kleine Raum meines Bades und die dort regelmäßig stattfindenden Feuchtigkeitsschübe reinspielen kann ich natürlich nicht sagen. Jedenfalls werde ich es mit so einem Duftglas auch mal im Rest der Wohnung probieren.

  2. lampe

    Bisher kann ich den Duftglas-Erfolg aus dem Bad nicht so ganz wirklich reproduzieren. Dort dünstet das Ding weiterhin mit gutem Erfolg, und inzwischen auch einer anderen Duftnote (gelbe Farbe, wonach das riecht/riechen soll weiß ich nicht). Ansonsten ist der Erfolg eher mittel. Direkt um die Dinger herum riecht es schon merkbar danach, aber der Geruch verbreitet sich von alleine kaum. Und dafür bei Wind und Wetter die Fenster aufstehen haben ist auch nicht so der Bringer.

  3. Alex

    hehe, ich habe mir das blaue Erdbeermussduftglas geholt… riecht geil… :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>