«

»

Ups!

Na verdammich, zwölf Tage, fast zwei ganze Wochen, nix geschrieben! Hm. Ich muss schon zugeben, bloggen ist auf Dauer ganz schön anstrengend. Letztendlich habe ich aber auch nicht viel zu schreiben. Mein Leben ist ja alles andere als aufregend. Und die Teile, die ein bißchen spannender sind, finden mit meiner Freundin und unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt.

Jedenfalls – heute ist Samstag, ich bin nicht bei ihr, sie ist nicht bei mir, also muss ich zusehen was ich mit dem Tag anfange. Das ursprünglich erdachte arbeiten-gehen wird sehr wahrscheinlich nicht stattfinden. Wenn, dann vielleicht morgen. Also, was mache ich mit heute. Eigentlich wäre es mal an der Zeit meinen Surround-Sound richtig aufzubauen, also Kabelkanäle kaufen, Strippen ziehen, allsowas. Aber einerseits ist es für Projekte mit der Bohrmaschine schon zu spät (der Blockwart wohnt unter mir und besteht darauf dass Samstags 14 Uhr Arbeitsschluss zu sein hat), und andererseits habe ich darauf auch gerade keine Lust. Einkaufen sollte ich gehen, aber einerseits ist dafür noch jede Menge Zeit, und andererseits ist es derzeit auch kein MUSS, weil ich noch genug da hab. Sicher weiß ich aber schon dass es heute Abend Joeys geben wird, und zwar Pizza Spaghetti und Spaghetti Finessa. Da freue ich mich schon die ganze Woche drauf.

Apropos freuen: Die Kantine hat Donnerstag Schweinekrustenbraten. Ich denke, ich werde davon so viel essen, bis man mich raus tragen (rollen?) muss. Überhaupt ist die Karte für kommende Woche recht gut geworden dort, eines der jeweils größeren Highlights meiner Arbeitstage.

Und wo wir schon beim essen sind: Ich will endlich meine Küche haben. So mit allem drum und dran. Mittlerweile so sehr, dass ich sogar nicht mehr zu geizig bin dafür auch Geld in die Hand zu nehmen. So geschehen bei der Dreck-Fuck-Gammel-auszubrechenden Speisekammer, die den Weg versperrt: Ich habe den Auftrag dafür bei my-hammer.de reingesetzt. Entweder habe ich dabei aber was falsch gemacht, oder hier in Hamburg gibt es keine Handwerker, bis heute kein Gebot und keine Nachfrage. Nur eine (illegale) Aufforderung mich mal telefonisch zu melden. Super! Also irgendwann nochmal was anderes überlegen.

Tja, und jetzt sitze ich noch immer da und weiß den Tag nicht recht zu genießen. Ich schätze ich werde jetzt duschen und mich anziehen, und dann einfach auf “gut Glück” in die Stadt fahren und schauen, wohin es mich verschlägt. Vielleicht ein wenig über die Mö bummeln, hier und da irgendwas leckeres essen, durch die Kaufhäuser schlendern. Und heute Abend werde ich berichten.

1 Kommentar

  1. Toni

    Berichtet haste nüscht. :( Die Küche,…tjaaa,… die Mär von der Küche. *flitz*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>