«

»

Joeys Think Pizza – Pizza Paris

Die Weihnachtspizzen (und die leeren Kartons) reihen sich auf, und es wird im Takt getestet. Heute die Pizza Paris von Joeys, leider die einzige von denen, die ich esse – der Rest ist mit Meeresgammel geladen.

xmaspizza_von_joeys_mit_geramont_20071114_2154.jpgNach einer guten halben Stunde brachte der Bote, der für die vier Stockwerke fast eine Minute brauchte, ein 26,5zentimetriges Gerät mit “edlem Geramont, fruchtigen Wild-Preisselbeeren und saftigem Hinterschinken”. Wog 343 Gramm, für die er 6,90 widerstrebend bekommen hat.
Die Packung war nicht vollgesüllt, das bestellte Schneiden war zwar ausgeführt, die die Viertel ergebenden Schnitte waren aber nicht besonders gut platziert. Ferner fiel sofort auf, dass die Pizza arg dünn aussieht, und entgegen dem Bild auf der Homepage sehr.. homogen bezüglich des Belags.

In jedem Fall positiv anzumerken gilt, dass der Geramont rausschmeckt. Nicht viel, aber man schmeckt, dass da ein ganz besonderer Käse am Start ist. Das war es dann mit positivem aber auch schon wieder. Wie bei allen Joeys-Pizzen muss man einkalkulieren, dass die IMMER alle gleich schmecken. Oder jedenfalls sehr gleich. So auch hier. Der Hinterschinken ist, wie meistens auf Pizzen, eher keine große Sache. Der Geramont ist enorm verlaufen gewesen, und kaum noch als solcher Wahrnehmbar. Und die Preisselbeeren haben sie gleich ganz vergessen (die schwarzen Punkte auf dem Foto sind angebrannte Käseblasen).

Handwerklich ist die Pizza durchaus nicht schlecht, sie schmeckt schon “gut”, der Boden ist knusprig, der Rand nicht zu dick – aber der Preis und die ob der Zutaten erwartete Leistung stimmen nicht.

Am Rande sei noch erwähnt, dass Joeys eine Mogelpackung liefert: Auf der Homepage sind 28 cm Pizzadurchmesser angegeben. Die gelieferte Classic XL-Pizza hatte jedoch nur 26,5 cm Durchmesser. Das alleine wäre nicht unbedingt arg tragisch, wahrscheinlich geben sie die Größe vor dem backen an. Aber die Verpackung hat EXAKT 28 cm Breite – eine wirklich 28 cm große Pizza würde da also fast gar nicht reinpassen.

Erschwerend hinzu kommt, dass die Boten von Joeys, die mich beliefern, echt gar nicht gehen. Sie brauchen immer EWIG die Treppen rauf (immer schön eine Stufe nach der anderen), sind wortkarg (oder manchmal auch stumm) bis mürrisch, haben unglaublich schmutzige Hände, brauchen ewig, bis sie hier sind, und bringen auch gerne mal das falsche.

Hier kann ich auch nach reiflichster Überlegung nicht mehr als ein “ausreichend” verteilen.

1 Kommentar

  1. Toni

    Bei PRONTO hab ich mal meine absolute Lieblingspizza gegessen. War irgendwie mit… Hühnchenfleisch und Sauce Hollandaise? Schon etwas her. War aber sehr sehr sehr lecker – fand ICH zumindest.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>