Web-Treibereien V – Nur rumgetrieben

In Teil fünf treibe ich mich fokuslos herum – und lande in Paris, Tokyo, Berlin und Leverkusen.

Auf der Wikipedia-Homepage war das „GUM“ angeteasert, das große Kaufhaus in Moskau. Von der eher mittelinteressanten Seite bin ich dann auf die Kategorie Kaufhaus gekommen, und habe festgestellt..

  • Galeries Lafayette ist viel ausführlicher beschrieben, als der (geografisch) gleich daneben liegende Printemps
  • Beim Printemps wurde die Erwähnung des Café Flo vergessen. Aber wozu habe ich einen Wikipedia-Account?
  • Selfridges, obwohl ich den Namen sehr gut kenne, hat nur vier Geschäfte!
  • Nordstrom ist kein Energieunternehmen aus Schleswig-Holstein, sondern eine Nord(-immerhin-)amerikanische Kaufhauskette mit einem Flagship-Store in Seattle.
  • Ein Flagship-Store ist ein (anderes Wort für ein) Vorzeigeobjekt.
  • Takashimaya ist der japanische Kaufhof, und hat sich in Paris fein neben die Platzhirsche (Lafayette und Printemps) gesetzt. Ob das aber gutgeht?
  • Das KaDeWe ist das größte Kaufhaus Kontinentaleuropas.
  • Das „Bayer-Kaufhaus“ ist tatsächlich ein von der Bayer-AG betriebenes Kaufhaus – in Wiesdorf, Schlebusch, Küppersteg und Alkenrath.

Einmal um die ganze Welt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.