«

»

Indisches Essen

Ich war im Bezug auf das Essen in Indien ja auf vieles vorbereitet. Sogar darauf, dass das recht gut schmecken könnte. Ich habe ja auch schon indisch gegessen. Scharf, weniger scharf, Huhn, Lamm, vegetarisch. Brot. Aber womit ich nicht gerechnet hatte..

.. in Indien gibt es auch Desserts. Insbesondere ein Schokoladenkuchen. Der besteht weniger aus.. Kuchengewebe, sondern mehr aus so einer Art Paste oder sowas ähnlichem, die, jenachdem, mehr oder weniger fest ist, teilweise mit einer Kelle warmer Schokoladensauce, manchmal aber auch leicht gekühlt.

Und viele Mousses und viele Pralinen seltsamster Herkunft, und allerlei Zeug. Man, habe ich mich wampig gefressen da..

Das meiste indische Essen hat so eine gewisse Grundschärfe. Ich würde nicht pauschal sagen, dass jedes Essen ungenießbar scharf ist, aber Schärfe spielt da schon eine Rolle. Allerdings ißt auch nicht jeder Inder gerne scharf – und zu meinem Erstaunen gibt es sogar unter den Indern sowas wie “zu scharf” – aber selten.

Dennoch ist das meiste indische Essen tatsächlich sehr geschmacksintensiv – womit ich nicht notwendigerweise scharf meine. Eher sowas wie.. intensiv schmeckend. Und das sehr. Sehr sehr viele verschiedene Geschmäcker und so. Und ich kann mich dafür auch durchaus begeistern. Trotzdem musste ich jeden zweiten Tag wieder was normales essen, KFC, Pizza Hut oder so..

Am meisten zugesagt hat mir übrigens “Lime Pickle”. Eine rote Paste mit Limonenstückchen drin, seeehr fein vor allem mit Brot.

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Sab

    du hast dich wampig gefressen??? da fällt mir doch gleich der passende neue nick für dich ein :-D

  2. Toni

    COM Wampi, oder was? *g*

  3. Toni

    …wobei ja auch COM Wampe schon reichen würde. Haha.

  4. Sab

    hihi – du hast gewonnen toni – 100 punkte und ne aufblasbare waschmaschine ;-)

  5. die Mel

    Ach, so wampig isser garnicht geworden die Mel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>