Normal ist geil

Nach dem quasi permanenten Ausnahmezustand seit der Bekanntgabe der letzten Reorganisation und dem Projektanstoß Ende Januar nähere ich mich langsam wieder einem Zustand, dessen Existenz ich verloren glaubte: Normalität. Seelige, herrliche Normalität! Es ist so erholsam endlich für die Dinge mal wieder Zeit zu haben, besonders nach dem harten Mai, der mich wirklich an die Grenzen des ertragbaren gebracht hat. Und ich genieße es.. vermisse gleichzeitig aber auch schon die Projektarbeit wieder. Man kann nicht alles haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.