«

»

Tetesept Sinnensalze Vanilla Kiss

Die Tetesept Sinnensalze sind ja eine spannende Erfindung. Jahrelang war in Deutschland die Krönung des Badgenusses eine ordentliche Portion Litamin. Jedenfalls in meiner Welt. Bis Tetesept die guten alten Badesalze (warum es Salz heißt obwohl es ordinäres Pulver ist weiß ich nicht) wiederentdeckt hat.

“Sehen Sie die heitere Farbe von hellem Gelb. Riechen Sie den blumig-süßen Duft mit Passionsblume und Vanille. Spüren Sie die samtig-zarte Pflege der kostbaren Bade-Liposome” – so weit die Verpackungslyrik.

Also frisch ans Werk – viel heißes Wasser und dann rein mit dem Pulver. Möglichst noch im einlaufenden Wasser, damit es sich optimal auflöst, aber auch nicht in die ganz leere Wanne, sonst setzt es sich ab und bleibt krümelig. Auffallend finde ich, dass sich fast gar kein Schaum bildet, nur eine ganz dünne Schaumdecke direkt an der Wasseroberfläche. Ich finde das sehr angenehm, aber manche Leute stehen ja auf son Schaumgemetzel.

Mit dem intensiven Duft haben sie jedenfalls nicht übertrieben, in kürzester Zeit riecht das gesamte Badezimmer intensiv süßlich-cremig, gleichzeitig aber auch leicht frisch. Die Kombination Passionsblume mit Vanille ist also prima gelungen.

Um irgendwelche Haufpflege zu spüren bin ich dagegen sicher nicht der richtige, ungehobelter Klotz der ich bin. Ich merke, dass ich mir an Krümeln in der Wanne den Hintern wundscheure’, aber das ist auch schon alles.

Bei der Farbe haben sie dagegen versagt. Ich möchte anmerken, dass meine Badewanne cremeweiß ist, es liegt also nicht am Farbhintergrund – trotzdem wird der Vanillekuss nicht “von hellem Gelb”, sondern satt-dunklel Urinfarben. Okay, mich stört das jetzt nicht so, es riecht ja nicht danach. Aber empfindsame Gemüter könnten sich darin nicht wälzen wollen – also vorher prüfen.

Insgesamt finde ich die Sinnensalze für 1,49 Euro eine Investition wert: Man badet ja nicht um sich zu säubern, sondern des Erlebnisses wegen. Und das wird – gegenüber der üblichen blauen Brühe – durch die Sinnensalze doch sehr gesteigert. Und da man sich sowas eher selten gönnt, gewiss nicht täglich, ist der Preis doch annehmbar.

3 Kommentare

  1. Toni

    Ich merke immer wieder, wie sehr mir eine Badewanne fehlt. Bin gerade nassgetröpfelt aus der Dusche gestapft. :(

  2. Jott

    Hattest du auch dein Boot?

  3. lampe

    Kein Boot.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>