«

»

Auf der Autobahn tags um halb drei

Im allgemeinen bin ich Menschenfreund. Das möchte ich festgehalten sehen. Im speziellen kennt das aber Ausnahmen: Wenn es nämlich um die Mitbenutzer der Autobahn geht.

Speziell Freitags Nachmittags sind das relativ viele. Klar – nicht nur ich bin Wochenendpendler, nicht nur ich kann Freitags früher gehen. Aber müssen die denn alle die Autobahn nehmen? Und, wenn wir schon bei unbequemen Fragen sind: Ist das innehaben eines Führerscheins denn hinreichend dafür auch die Autobahn benutzen zu dürfen?
Wie wäre es denn mit einem Test: Man setzt die Leute in ein Auto, und fährt los. 100, 200, 300, 400 km/h.. Und da wo sie sich die Hose vollkacken minus 100 wird das festgestellte Maximum. Ist das unter 250 dürfen sie nicht auf die Autobahn. Nie mehr. Und falls sie es versuchen fahren sich automatische Nagelbretter aus. Was wäre das künftig ein feines Vorrankommen..

Heute, Sonntag, auf dem Rückweg, da habe ich mich dann aber gerächt. Ich habe einige Leute schwerst angeblinkt die sich mir in den Weg gestellt haben, bin aufgefahren und einen habe ich sogar angehupt. Dafür habe ich aber die Strecke von meiner Freundin nachhause in zwei Stunden geschafft, von Ortsschild bis Ortsschild – etwa 290 Kilometer.

1 Kommentar

  1. sab

    nicht schlecht… aber ich bin mal mit nem kollegen von stuttgart nach kassel gefahren – knappe 400km – wir haben 2,5 std gebraucht :-D. ok – war an einem feiertag, aber die kasseler berge mit den ganzen kurven und den “berg- und talfahrten” muss mer halt irgendwie hinter sich bringen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>