Nicht nur trocken. Sondern rein.

Ich bin ja eine von diesen Umweltsauen, die einen Wäschetrockner haben. Er erfüllt für mich alle im Hinblick auf Wäsche denkbaren Komfortkriterien für Wäsche und deren Pflege: Ich muss sie nicht aufhängen und zwei Tage warten, ich muss sie nicht bügeln, und sie wird himmlisch weich. Doch mehr noch..

Zu meiner eigenen Überraschung wird die Wäsche auch „sauberer“. Denn wenn ich mir nach jedem Trockengang angucke, was da so im Flusensieb des Trockners landet, und mir dann überlege, dass DAS normalerweise in den Klamotten geblieben, und von mir angezogen worden wäre..

Klar, ich stelle mich hier an: Haare und Fusseln, und manchmal kleine Steinchen. Trotzdem hätte ich erwartet, dass die Waschmaschine sich um sowas kümmert, und das eben alles draussen ist – man es nicht nur nicht mehr „sieht“.

Hat trotzdem auch einen subjektiven Sauberkeitseffekt: Eine meiner Hosen hat so eine flauschige, veloursartige Oberfläche. Und natürlich saugt sie Fusseln noch aus 10 Kilometern Entfernung an, und darf eigentlich zum trocknen nicht in den Trockner. Dadurch sieht sie inzwischen, nach dem dritten mal waschen, aus als hätte ich sie Mehl gewendet. Also habe ich sie an der Luft getrocknet, und danach nochmal ins 20-Minuten-Warm-Programm gesteckt. Was soll ich sagen: Super! Alle Fusseln weg, und stattdessen – für eine einzelne Hose – echt ne Menge im Sieb.

Kurzum: Für mich kommt es nicht mehr in Frage ohne zu sein. Aus allen nur denkbaren Gründen – ein Trockner ist herrlich, und nicht nur eine praktische, sondern DIE notwendige Ergänzung zur Waschmaschine.

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Anonymous on 27. März 2011 at 17:39
    • Antworten

    Wenn das Gerät nicht gar zu alt ist, sollte es auch einigermaßen „umweltverträglich“ sein.

    Kannst ja ggf. an anderer Stelle noch ’n bisschen Strom sparen:
    Herd
    Kühlschrank
    untertischwarmwassergerät
    Fernseher
    Lampen
    Auto
    PC
    DVD-Abspielgerät
    etc.

    Wenn man überall nur ein kleines bisschen spart, hat man ’nen Wäschetrockner locker wieder raus.

    😀

  1. Untertischwarmwassergerät? Was, äh..?

    • JoyntSoft on 27. März 2011 at 20:45
    • Antworten

    So ’ne Art Durchlauferhitzer – hält das Wasser aber dauerhaft auf Temperatur – und verbraucht dabei mördermäßig viel Strom!

    😀

  2. Nennt sich Boiler.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.