«

»

Ein wenig Selbstlob

Nicht-Technik-Begeisterte können damit sicher nicht so viel anfangen – aber ich muss heute mal meine eigenen Programmierfähigkeiten loben. Speziell bezüglich Javascript.

Für meine Airport-Seite (airports.palzkill.de) setze ich recht massiv Google Maps ein. Das wiederum kann man ganz fein mit Javascript, einer Web-Programmiersprache, fernsteuern – also festlegen, was in den Karten passieren soll.

Das neueste und gar nicht mal so besonders aufwendige Beispiel kann man zum Beispiel hier bewundern: http://airports.palzkill.de/details/EDDK/runways. Dort mal auf eine der Boxen unten doppelklicken, und dann die dann oben erscheinenden roten Pömpel durch klicken und ziehen durch die Gegend bewegen.

Natürlich ist das ein wenig gepfuscht: 99% der Programmierarbeit hat Google geleistet, und ich verknüpfe nur noch verschiedene Elemente miteinander. Aber man kann damit schon echt schöne Ergebnisse erzielen!

Ein weiteres Beispiel, auf das ich etwas weniger stolz bin, da es deutlich weniger interaktiv ist, findet sich hier: http://airports.palzkill.de/details/EDDK/routes. Eigentlich ist das mehr als fünf mal so aufwendig zu lösen – aber das finde ich mehr eine Fleißarbeit, nicht so “angenehm” gelöst.

So. Das mit dem Lob musste ich jetzt mal loswerden, auch wenns derbe stinkt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>